Wie Daniel sich dazu entschied ein Gewinner zu sein, als er dachte, er hätte alles verloren

Willst du dir den Artikel lieber bequem anhören? Dann klicke auf den Playbutton.

“Das Leben besteht zu 10% aus den Dingen, die dir passieren und zu 90% daraus, wie du auf diese Dinge reagierst” Chuck Swindoll

Chuck Swindoll, ein Radio-Prediger aus Texas bringt es auf den Punkt. Manchmal wiederfahren uns Dinge, die wir uns, wenn wir die Wahl gehabt hätten, niemals so ausgesucht hätten. Doch wie wir mit diesen Dingen umgehen, ist ganz allein uns überlassen.

Vor einigen Tagen habe ich hier in Berlin zufällig Daniel aus Kalifornien getroffen. Er war unterwegs von Hamburg nach Rom. Zu Fuß. Warum? Genau das fragte ich Daniel auch.

Daniel ist 30 Jahre alt und lebte in Kalifornien ein glückliches Leben, bis seine Frau eines Tages die Scheidung wollte und er kurz darauf auch noch seinen gut bezahlten Job als Journalist verlor. Er raffte sich auf und jobbte als Freelancer weiter, doch so wirklich glücklich machte Ihn das nicht. Ihm ging es zu der Zeit sehr schlecht.

Er fragte sich also: “Was will ich eigentlich?

In diesem Augenblick hatte Daniel genau 2 Möglichkeiten.

Möglichkeit A:

Sich an der Vergangenheit festhalten, verbittert und traurig darüber sein, was alles passiert war, den Schuldigen für die Situation suchen, in der er sich nun befand und darauf warten, was als nächstes passiert.

Möglichkeit B:

sich neu erfinden, sich bewusst dafür entscheiden, wie er mit dieser Situation umgeht, Verantwortung für sich selbst übernehmen, ein proaktives Leben führen, Chef in seinem Leben sein.

Daniel stand nun mit seinem vollgepackten Rucksack, mit Vollbart und breitem Grinsen vor mir, denn er entschied sich ganz klar für Möglichkeit B. Er erzählte mir, wie er all seinen Besitz verkaufte, um seine Schulden zu bezahlen und sich ein One-Way-Ticket nach Deutschland zu kaufen. Nach dem Motto “Alle Wege führen nach Rom” lässt er sich auf seiner Reise inspirieren, um seine Geschichte dann in seinem Buch “A life worth walking to Rome” zu veröffentlichen. Mehr über Daniels Intension und dem Anliegen seiner Reise könnt Ihr auf Milenas Blog “Boost your Om” nachlesen. Milena konnte im Interview mit Daniel in Erfahrung bringen, warum er auf seinem Weg von Hamburg nach Rom ganz auf Google Maps verzichtet und was er von Tinder hält.

Was kannst du von Daniel lernen?

Daniel hat eine ganz bewusste Entscheidung getroffen. Er hat sich dazu entschieden, sein Leben und sein Befinden nicht von äußeren Umständen bestimmen zu lassen.

Diese Art von Entscheidung ist essenziell für ein glückliches erfülltes Leben, denn wenn du dich nicht dazu entscheidest glücklich zu sein, dann wirst du es auch nie sein können.

Daniel hatte die Dinge, die ihm vorher so wichtig waren verloren und ist jetzt nach eigenen Angaben so glücklich wie nie zuvor.

In Daniels Story geht es um 2 Aspekte, die Voraussetzung dafür sind, Chef im eigenen Leben zu werden:

Ich weiß aus Erfahrung, dass manchmal Dinge passieren, die einen förmlich lähmen. Werd Meister dieser Situationen und bestimme selbst darüber, ob sie dich in die Knie zwingen oder nicht. Mach es wie Daniel, werde Chef in deinem Leben!

Als Bonus zu diesem Artikel gibt es noch ein lässiges Video!

Werde der Chef in deinem Leben! Jetzt kostenlos mitmachen: