Ich werde der Chef in meinem Leben!

Willst du dir den Artikel lieber bequem anhören? Dann klicke auf den Playbutton.

Das Start-up Leben ist aufregend und ich lerne jeden Tag Neues dazu. Mit meinem Unternehmen “e-pica” konnte ich dieses Jahr bereits ein paar lukrative Aufträge ergattern. Das ging super schnell wie ich finde, habe ich doch erst Ende 2016 gegründet. Stell dir mal vor, bis zum Sommer 2015 habe ich noch relativ unzufrieden als Kinderkrankenschwester gearbeitet. Die Leute sind oft sehr erstaunt, wenn ich von meinem Werdegang und meiner Transformation erzähle. Oft sind sie sogar etwas ungläubig, wenn ich erzähle, was ich in knapp einem Jahr aus meinem Leben gemacht habe. Ich arbeite derzeit in einem Berliner Start-Up, führe ein eigenes Unternehmen, ich fotografiere und blogge erfolgreich. Ich habe mir mein Leben so eingerichtet, wie ich es mir gewünscht habe. Ich verschiebe meine Wünsche und Träume nicht mehr auf Morgen, denn jetzt ist der richtige Moment alles anzupacken.

Wie viele Personen mit denen ich mich in letzter Zeit unterhalten habe, kennst sicher auch du das Gefühl auf der Stelle zu stehen und Veränderung zu wollen. Vielleicht hast du auch einen Job, der dir zwar ein monatliches Einkommen sichert, dich aber nur wenige erfüllt. Etwas Neues anzupacken, sich zu verwirklichen, dafür fehlt meist die Zeit, der Antrieb und die Motivation. Oft höre ich folgende Sätze: “Ich würde gern mal einen Tanzkurs besuchen.”, “Ich würde so gern ein Buch schreiben.” oder “Ich würde so gern eine Fremdsprache lernen.” Na, hast du dich wieder erkannt?

„Einfach mal machen!“

An sich ist es kein großer Zauber, sich neuen Projekten und Herausforderungen anzunehmen, vorausgesetzt du bist jetzt bereit, alles zu geben und ein paar wirkungsvolle Änderungen in deinem Leben vorzunehmen. Glaub mir, ich bin niemand der dir irgendwelche theoretischen Ratschläge gibt die fern von der Realität sind. Ich werde dir hier nichts erzählen was ich in einem schlauen Buch gelesen habe oder in einem Seminar gehört habe. Alles was ich dir hier mitgebe, sind Erfahrungen die ich selbst gemacht habe als ich mich dazu entschloss ein Leben zu leben, das mich wirklich erfüllt.

„Ich selbst habe nie daran gelaubt, dass ich viel erreichen könnte. Jetzt bin ich der Überzeugung, dass ich alles schaffen kann.“

Manchmal begegne ich Menschen, die nicht daran glauben, dass man sein Leben selbst lenken kann, wenn man Verantwortung übernimmt. Die Ausreden sind immer wieder die gleichen: “Das funktioniert bei mir nunmal nicht. Du hattest es viel einfacher. Ich trau mich nicht. Was ist wenn es schief geht”… und so weiter. Ich verrate dir etwas: “Genau so ging es mir auch”. Ich habe nicht daran geglaubt, dass ich irgendeinen großen Einfluss darauf hätte, was mir im Leben passiert. Ich habe mich permanent selbst limitiert und ich hätte mir niemals vorstellen können, dass sich mein Leben einmal so sehr verändern wird.

Wie habe ich es also geschafft, diese inneren Limitierungen zu überwinden?

Ich war übergewichtig und hatte einen Job der mich Tag für Tag unglücklicher gemacht hat. Ich hatte meine Finanzen nicht unter Kontrolle und mit meiner Beziehung war ich auch unzufrieden. Heute verdiene ich gutes Geld mit Dingen die mir Spaß machen, ich habe ein eigenes Unternehmen, bin fit und sportlich und sehr glücklich liiert. Ich möchte dir zeigen, wie auch du es schaffen kannst, ganz einfach jene Dinge anzupacken die dir wirklich wichtig sind und dir das Leben aufzubauen, das du dir wünschst.

1. Grundbaustein: Glaubenssätze

Das Überarbeiten deiner Glaubenssätze ist ein sehr wichtiger Bereich, wenn es darum geht dir das Leben aufzubauen das du dir wünschst. Es ist vielleicht sogar der wichtigste und emotionalste Bereich. Im Zuge unserer Erziehung sind wir mit bestimmten Glaubenssätzen aufgewachsen, die sich im Laufe unserer Entwicklung mehr oder weniger manifestiert haben. Ich bin ein großer Fan von Freuds Theorie zur psychosexuellen Entwicklung und deshalb auch der Überzeugung das besonders, jedoch nicht ausschließlich die Erfahrungen im Kleinkindalter unsere Persönlichkeit grundlegend formen. So ist ein Ur-Vertrauen, welches wir bereits im Säuglingsalter zu unserer Bezugsperson aufbauen, maßgeblich über unser späteres Verständnis über Vertrauen, Selbstvertrauen und Sicherheit verantwortlich. „Glaubenssätze und Überzeugungen geben uns Halt und ein Gefühl von Sicherheit.“ schreibt Tania Konnerth von Zeit zu leben GmbH in Ihrem Artikel „Glaubenssätze: Nur weil Sie etwas glauben, muss es nicht auch wahr sein!“

Glaubenssätze sind nicht grundsätzlich schlecht, jedoch können Sie manchmal wie dicke undurchdringbare Mauern wirken die uns daran hindern unsere Ziele zu erreichen. Unsere Glaubenssätze sind auch oft für große Enttäuschungen verantwortlich. Beispielsweise habe ich als junges Mädchen nie daran geglaubt, dass ich schlank und sportlich sein könnte. “Du wirst nie richtig schlank sein, das liegt nunmal in der Familie.” Das habe ich geglaubt und so hingenommen. Das war bequem, denn ich konnte ja nun auch nichts dafür. Ich musste also keine Verantwortung dafür tragen.

Mit dem Glaubenssatz „Ich kann nichts dafür“ hatte ich mich jeglicher Verantwortung entzogen.

Bis zu dem Tag, an dem ich es hinterfragte. Ich war übergewichtig und hatte es einfach satt. Ich war unglücklich und beschloss endlich Verantwortung für mich zu übernehmen. Warum sollte ich das nicht ändern können…? Ob es Zufall ist, dass Barack Obama zu diesem Zeitpunkt Präsident der Vereinigten Staaten wurde weiß ich gar nicht, jedoch hat “YES WE CAN” bei mir Eindruck hinterlassen. Es hat mich im wahrsten Sinne des Wortes bewegt. Ich hinterfragte meine Glaubenssätze und löste mich von denen, die schlecht für mich waren.

Ich schaffte es 25kg abzunehmen.Warum? Weil ich es konnte!

Mit dieser Einstellung war ich dazu in der Lage alles zu tun was nötig war um mein Ziel zu erreichen. Ich ernährte mich diszipliniert und trainierte hart. ich dachte nicht einen Moment daran, dass dies zu schwer für mich sei. Nach nur kurzer Zeit wurde dieser Lebensstil so selbstverständlich für mich, dass ich sogar langfristig davon profitiere. Meine körperliche Transformation war das Schlüsselerlebnis im Hinblick auf alles was ich danach anpackte. Ich glaube, dass jeder sein Leben bis zu einem bestimmten Grad selbst bestimmen kann und dass jeder der Schmied seines individuellen Glücks ist.

„Und was ist mit den Dingen, die ich wirklich nicht beeinflussen kann?“

Natürlich gibt es auch diese Dinge, große Rückschläge, Niederlagen und Enttäuschungen. Ich könnte dir  von Situationen berichten, die mich wahrlich in die Knie gezwungen haben, Momente in denen ich das Gefühl hatte, vor einem großen Scherbenhaufen zu stehen. Zeiten die mich innerlich zerrissen haben.

Auf viele Geschehnisse hat man einfach keinen Einfluss. Jedoch hast du immer die Möglichkeit dich zu entscheiden wie du damit umgehst.

Wenn dich jemand enttäuscht und du entscheidest dich dazu sauer zu sein, dann ist das dein Problem und deine wertvolle Zeit. Du könntest dich eben auch dazu entscheiden, zu vergeben und es besser zu machen, richtig? Über das Thema “Entscheidungen” würde ich aber gern zu einem anderen Zeitpunkt mit dir reden. Ich wollte dir nur noch einmal vor Augen halten, wie viel du in deinem Leben gezielt lenken kannst. So auch deine Einstellung und deine Glaubenssätze.

Faule Ausreden? Schluss damit!

Wenn du beginnst, deine Glaubenssätze zu hinterfragen und dich von denen zu lösen, die dich aufhalten oder dir sogar schaden, dann wirst du merken, dass die meisten Dinge gar nicht mehr so unmöglich scheinen. Im Zuge dessen kreierst du dir Mantras, die dich weiterbringen, dich inspirieren und dich pushen. So hilft mir auch das Mantra “YES I CAN!” immer wieder dabei, neue Herausforderungen zu meistern.

Welche Glaubenssätze behindern dich beim Erreichen deiner Ziele?

Setze dich einfach mal damit auseinander, welche Glaubenssätze dich davon abhalten deine Ziele zu erreichen. Sind dies die wahren Gründe dafür, dass du bestimmte Dinge nicht erreichst oder sind es vielleicht doch nur Ausreden? Ich habe dazu eine kleine Übung für dich vorbereitet. Probier sie doch einfach mal aus. Das Übungsblatt kannst du dir einfach downloaden und ausfüllen. Ich freue mich sehr über dein Feedback. Sehr gern schau ich mir deine Ergebnisse an und gebe dir noch den einen oder anderen Tipp. Schick mir einfach dein ausgefülltes Übungsblatt zu und ich nehme mir Zeit um dir ein wenig auf die Sprünge zu helfen. Ich würde mich sehr freuen, wenn du mir berichtest wie es dir bei der Übung erging und was du für dich mitgenommen hast. Schreib mir doch eine Mail oder hinterlasse einen Kommentar unter dem Artikel!

Dein Gratis-PDF: Arbeitsblatt „Glaubenssätze“

Stehst du eigentlich schon auf der Mojo VIP Liste? Du solltest dich ganz schnell kostenlos anmelden, wenn du vor hast, deinem Leben einen Kickstart zu verpassen!